Diese Heuschnupfen Hausmittel haben sich bewährt – wie sie die Natur trotz der Pollen genießen können

In der Gesundheit, ist Heuschnupfen mittlerweile zu einem großen Thema geworden. Mit Graus, denken viele Menschen an die die Heuschnupfenzeit, in der die Augen jucken und tränen und die Nase ständig läuft und man ständig niesen muss. Doch durch die einfachen Hausmittel, kann man diese Plage auf ganz natürliche Weise lindern. Für manche benötigt man einfach nur Wasser. Hier finden Sie hilfreiche und gesunde Hausmittel gegen die Heuschnupfen Symptome. Finden Sie selbst heraus, welches bei Ihnen am besten gegen Allergien wirkt. Sie benötigen lediglich:

• 500 g Blütenpollen naturbelassen

• Salzwasser

• Wasser

einfache Heuschnupfen Hausmittel

einfache Heuschnupfen Hausmittel

 

Eine Vielzahl von Tipps und Hausmitteln gegen eine Pollenallergie

Da die Gesundheit von jedem Mensch nicht gleich ist, reagieren diese auch unterschiedlich auf verschiedene Mittel. Der eine Körper spricht hervorragend darauf an, bei dem anderen sind sie wirkungslos. Achten Sie auch auf Ihre Ernährung. Bei der großen Anzahl der beschriebenen Hausmittel, heißt das Schlüsselwort, um herauszufinden, welches für einen Selbst das Beste ist, Ausprobieren:

• Halten Sie Ihre Fenster in der Hochsaison von Pollen geschlossen, damit diese sich nicht in Ihrer Wohnung verbreiten können. Ein Klimagerät mit eingebautem Pollenfilter, könnte während der Mittagshitze, für Abkühlung sorgen. Halten Sie Ihre Wohnung sauber und saugen Sie bestenfalls jeden Tag, um die Pollen in der Wohnung zu minimieren. Schütteln Sie Ihr Bett nicht aus, da dadurch nicht nur Pollen, sondern auch Milben, Bakterien und Viren aufgewirbelt werden. Allein durch das Aufschütteln von Betten wird beispielsweise, bei an MRSA (Methicillin Resistenter Staphylococcus Aureus) Erkrankten, der Virus weiter übertragen

• Die Hausmittel gegen Heuschnupfen sollten in der Zeit angewendet werden, in der Ihre Allergie auch auftritt. Es ist also unsinnig, wenn Sie bereits im Mai ein bestimmtes Hausmittel einsetzen, obwohl die Allergie erst im August beginnt. Bis auf die Wintermonate Dezember und Januar, in denen der Flug der Erreger sehr gering ist, kann Heuschnupfen grundsätzlich, durchgehend auftreten. Juckende, gerötete Augen und eine laufende Nase sind die häufigsten Symptome

• Sie sollten täglich vor dem Zubettgehen Ihre Haare Waschen, um diese von den Pollen zu befreien, die sich während des Tages dort ansammeln. Denn durch das häufige Umdrehen im Schlaf, können sich Partikel die sich in den Haaren befinden, immer wieder von neuem im Bett verteilt und eingeatmet werden, was daraufhin erneut zu Schleimhautentzündungen der Nase führen kann

• Ist bei Ihnen die Allergie besonders stark und leiden Sie unter den Symptomen von Heuschnupfen, dann hilft es, wenn Sie entweder in der Früh, oder am Abend an die frische Luft gehen, da sich dann die Blüten wieder schließen und der Pollenflug nicht mehr so stark ist. Entgegen dem weitverbreitetem Glauben, es sei günstig direkt nach einem Regenschauer an die Luft zu gehen, ist es ratsam genau da, das Haus nicht zu verlassen, denn zu dieser Zeit explodieren die Pollen regelrecht und liegen deshalb umso mehr in der Luft.

Heuschnupfen Hausmittel hat jeder zu Hause

Heuschnupfen Hausmittel hat jeder zu Hause

 

Weitere Tipps und Hausmittel gegen Heuschnupfen

• Als sehr wirksam gegen den lästigen Heuschnupfen hat sich auch eine Blütenpollenkur erwiesen. Beginnen Sie mit der Kur Anfang Januar. Besorgen Sie sich über das Internet oder aus dem Reformhaus ca. 500 Gramm. Täglich ein Teelöffel dieser Pollen reicht aus. Trinken Sie die Pollen als Tee, oder nehmen Sie sie pur, oder in einem Joghurt zu sich. Leider sind die Pollen nur selten, als mikrofeines Pulver im Handel zu finden, daher sollten Sie die kleinen Knöllchen lange und ausgiebig kauen, damit diese im Magen richtig aufbereitet werden können. Das Hausmittel hilft dann bei Heuschnupfen, von Mai bis August. Jedoch setzt die volle Wirkung nicht bereits im ersten Jahr ein, da es sich um eine langsame, aber sehr zuverlässige Hyposensibilisierung handelt, die jährlich wiederholt werden muss. Als Reaktion auf die Pollen ist ein leichtes Brennen im Mund völlig normal. Sollten Sie höchstallergisch sein, beginnen Sie bitte messerspitzenweise.

• Auch durch Honig, lässt sich eine kleine Sensibilisierung starten. Neben den vielen Blütenpollen, enthält dieser ein natürliches Antibiotikum. Dieses Antibiotikum wird von den Bienen hergestellt, um ihre Brut zu schützen. Nehmen Sie ihn in Ihre Ernährung auf. Trinken Sie ihn im Tee, oder essen Sie ihn beispielsweise im Müsli. Durch den Genuss, von täglich drei TL Honig, kann man seiner Gesundheit etwas Gutes tun und sich vor Erkältungskrankheiten schützen und gegen Heuschnupfen sensibilisieren. Hierdurch werden auch die Kopfschmerzen bekämpft.

• Ein bewährtes Hausmittel zur Behandlung angeschwollener Nasenschleimhäute, während des Heuschnupfens ist eine Nasendusche mit einer Kochsalzlösung. Mischen Sie für die Lösung einen Teelöffel normales Kochsalz in einen viertel Liter warmes Wasser ein. Halten Sie ein Nasenloch zu und ziehen Sie sich die Lösung am besten mit einem Strohhalm hoch. Dann öffnen Sie das zweite Nasenloch und lassen die Lösung wieder herauslaufen. Umgekehrt verfahren Sie genauso. Die Spülung sollten Sie zwei bis dreimal täglich wiederholen. Legen Sie sich am besten ein Handtuch parat, da der Vorgang etwas Übung bedarf. Dies hilft gegen den Schnupfen. Im Endeffekt ist dies nichts anderes als ein Nasenspray gegen den Heuschnupfen.

• Haben Sie Heuschnupfen, der sehr auf Ihren Bronchien liegt, hilft als Hausmittel Salbeiblättertee und das Lutschen von Salbeibonbons, außerdem können Sie auch mit Fenchelöl oder Eukalyptusöl inhalieren. Bringen Sie dazu drei Liter Wasser zum Kochen und geben vier bis sechs Tropfen Fenchelöl dazu oder ein paar tropfen Pfefferminzöl. Anschließend alles mit kochendem Wasser übergießen und 2-3 Minuten ziehen lassen. Der Inhalationsvorgang gegen Ihre belasteten Bronchien sollte ca. 15 Minuten dauern und ruhig öfter am Tag wiederholt werden um die Symptome zu lindern. Um eine Linderung dauerhaft anzustreben, sollte die Anwendung mti den Tropfen mehrmals die Woche wiederholt werden.

Hoffentlich helfen Ihnen diese Tipps gegen ihren Heuschnupfen und Sie finden Sie hier Ihr geeignetes Hausmittel, gegen das Thema Heuschnupfen und können den Sommer beschwerdefrei genießen! Unterstützend sollten Sie auch viel schlafen bei starkem Pollenflug. Am besten die schlafen mit geschlossenem Fenster über die Nacht. All diese Hausmittel gegen den Heuschnupfen können Sie auch in der Schwangerschaft anwenden. Wenn Sie fragen haben, dann sollte man dies mit dem Arzt absprechen. Ihr Apotheker kann ihnen auch anschließend auch nochmal eine Empfehlung mit auf den Weg geben.

Gerne können Sie ihren Testbericht und ihre Meinung mir zukommen lassen, was ihr persönliches bestes Hausmittel gegen den Heuschnupfen ist.

Comments are closed.