Heuschnupfenmittel DHU Tabletten: Anwendungsgebiete

Heuschnupfmittel DHU Tabletten sind homöopathische Arzneimittel zur Behandlung von Heuschnupfen und Erkrankungen der Atemwege, die sich durch Typische Symptome bemerkbar machen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören:

– ganzjähriger allergischer Schnupfen (perenniale allergische Rhinitis).

– allergische Erkrankungen der oberen Atemwege wie z. B. Heuschnupfen (Pollinosis)

 

Heuschnupfenmittel DHU

Heuschnupfenmittel DHU

Wirkstoffe:

Luffa operculata D4, Galphimia glauca D3, Cardiospermum D3

Dosierung Heuschnupfmittel HFU Tabletten

Ohne ärztlichen Rat, sollten auch homöopathische Medikamente nicht, über längere Zeit eingenommen werden.

Soweit nichts anderes verordnet wurde, gelten die folgenden Angaben.

Halbstündlich bis stündlich sollten Sie bei akuten Symptomen von Heuschnupfen, eine Tablette von DHU einnehmen. Die Tageshöchstdosis sind sechs Tabletten. Eine längerfristige Einnahme, über eine Woche, sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen, Therapeuten erfolgen.

Kindern zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr, sollten zwei Drittel der Erwachsenendosis verabreicht werden.

Ein- bis dreimal täglich, sollte eine Tablette in chronischen Fällen eingenommen werden. Die Dosis ist bei einer Verbesserung der Beschwerden zu reduzieren.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, sollten Sie Fragen haben.

Anwendungsgebiete

Die Tablette sollte eine halbe Stunde vor, oder nach dem Essen eingenommen werden und Sie sollten diese, vorzugsweise langsam im Mund, zergehen lassen.

Nebenwirkungen von Heuschnupfenmittel DHU Tabletten

Medikamente gegen HeuschnupfenHinweis: Durch die, besonders in der Homöopathie bekannte, sogenannte Erstverschlimmerung, können sich bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels die Beschwerden vorübergehend verschlimmern. Tritt dies ein, sollten sie Ihren Arzt kontaktieren und das Arzneimittel absetzen.

In seltenen Fällen kann es bei der Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU Tabletten, beispielsweise aufgrund der Weizenstärke, zu Unverträglichkeitsreaktionen, wie Magenbeschwerden oder Hautausschlägen kommen.

Bitte teilen Sie Nebenwirkungen, die hier nicht aufgeführt sind, Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder Ihrer Apotheke mit.

Gegenanzeigen

Bei einer Überempfindlichkeit, Allergie, gegenüber Weizenstärke oder einem sonstigen Bestandteil des Arzneimittels, dürfen Heuschnupfenmittel HFU Tabletten nicht angewendet werden.

 

DHU Arzneimittel als Homöopathie

Das Heuschnupfenmittel DHU beinhaltet viele Wirkstoffe, die den Selbstschutzmechanismus des Körpers stärken und wieder zum Leben erwecken. Durch viele Erfahrungen wurden die Wirkungen bestätigt. Durch die gute verträglichkeit gilt es als Geheimtipp in der Homöopathie.

Wechselwirkungen von Heuschnupfenmittel DHU Tabletten

Pollen für HeuschnupfenDurch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Genuss- und Reizmittel, kann die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels ungünstig beeinflusst werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, falls Sie sonstige Medikamente einnehmen.

Bisher ist eine Beeinflussung der Wirkung von Heuschnupfenmittel DHU Tabletten, durch andere Arzneimittel nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Das Arzneimittel sollte nur nach Rücksprach mit dem Arzt angewendet werden, da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen, zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen.

Patientenhinweise

Weizenstärke kann geringe Mengen an Gluten enthalten. Diese gelten aber, auch für Patienten, die an Zöliakie leiden, als verträglich. Auch wenn zu viele Pollen in der Luft sind, dann sollte man sich bereits vorher mit DHU behandeln lassen.

Die Anwendung dieses Arzneimittels bei ganzjährigem allergischem Schnupfen in der Nase (perenniale allergische Rhinitis) darf nur, nach einer ärztlichen Untersuchung und Abklärung der Krankheitsursache, erfolgen. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen. Desweiteren kann das Heuschnupfenmittel DHU geringe Spuren von Weizen enthalten (somit nicht komplett glutenfrei).

Anstatt der Tabletten gibt es auch bereits Erfahrungen mit einer anderen Darreichungsform. Das Liquidum (Tropfen) von DHU. Für die Einnahme sollten sie den Beipackzettel studieren. Durch einen Test wurde bestätigt, dass auch hier eine gute Wirkung gegen Heuschnupfen gegeben ist. Auch als Einzelmittel sind Produkte von DHU erhältlich.

Das Heuschnupfenmittel gibt es als Liquium oder als Tabletten

Das Heuschnupfenmittel gibt es als Liquium oder als Tabletten

Heuschnupfenmittel DHU Tabletten sollte nicht bei Kindern unter sechs Jahren angewendet werden, da hierüber keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen. Eine zu hohe Dosierung bei Kindern kann zu schäden führen.

Beachten Sie diese Packungsbeilage, Arzneimittel müssen für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden!

Das Heuschnupfenmittel DHU gibt es bereits auch für Hunde. Für den Beipackzettel sollten sie ihren Tierarzt fragen und weiteres mit ihm besprechen.

Bei Fragen zu Risiken oder der Einnahme wenden Sie sich bitten an Ihren Arzt, Ihren Apotheker, oder Ihre Apotheke. Da ihre Gesundheit hier auf dem Spiel steht ist es besonders wichtig, dass hier höchste Vorsicht geboten wird.

Comments are closed.